Jervis Bay

Hey, ihr Lieben 🙂

Auf unserem zweiten Ausflug hier in Down Under möchten wir euch mit nach Jervis Bay nehmen. Dies liegt ca. 200 Kilometer südlich von Sydney. Jervis Bay ist ein kleiner Ort mit einem Hafen und einer netten Bucht zum Schwimmen. Da hier allerdings gerade erst der Frühling angefangen hat, ist der Ozean noch super kalt und wir waren nur mit den Füßen drin 🙂 Trotzdem es ein wenig bewölkt war muss man hier mit der Sonne unbedingt aufpassen. Also nicht vergessen: IMMER Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 auftragen!

Nach einem kleinen Lunch kam das erste Highlight des Tages. Vom Hafen sollte uns ein Speedboat zu den Delfinen bringen. Da unser Tourguide die Tour allerdings auch das erste Mal gemacht hat, haben wir das Boot verpasst. Aber keine Sorge, die Australier nehmen hier alles gelassen und nach einem kurzen Anruf drehte das Boot um und hat uns eingesammelt. Aufgrund des starken Windes, war es sehr wellig und wir waren froh, dass wir rote Regencapes bekommen haben, da das Wasser von allen Seiten kam. Nach einer kurzen Fahrt, schwammen auf einmal tatsächlich mehrere Delfine um unser Boot herum! Für uns war es das erste Mal, dass wir Delfine in freier Natur gesehen haben. Einige von ihnen kamen sogar richtig nah an unser Boot heran und sind unter dem Boot durchgetaucht. Auf dem Rückweg, sind sie unserem Boot sogar noch hinterhergeschwommen.

img_6730                    img_6756

img_6760

Nachdem wir wieder im Hafen waren, ging es für uns nach Hyams Beach. Hier findet man den weißesten Sand der Welt. Und obwohl es an diesem Tag bewölkt war, waren wir geblendet vom hellen Sand.

img_6755    img_6737

img_6761

Auf dem Rückweg haben wir an einem Golfplatz halt gemacht. Dieser war voll mit Kägurus, welche den ganzen Rasen abgefressen haben. Duch ein Loch im Zaun verschafften wir uns Zutritt, um sie zu fotografieren. Davon haben sie sich aber nicht stören lassen, denn sie sind genau so gelassen, wie die Australier. Trotzdem sollte man aufpassen, denn ein Känguru kann auch mal zu boxen, wenn man es ärgert.

img_7315

Zum Glück haben wir es wir es am Abend noch pünktlich zur Hot Dog Night ins Hostel geschafft. Nach einem entspannten Spieleabend mit anderen Backpackern, sind wir am Abend müde und erschöpft ins Bett gefallen.

 

Cheers

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.